Im Februar 2018 eröffnete unser Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB) in der St.-Quirin-Straße in München. Seitdem sind wir Ansprechpartner für Menschen mit Mehrfachbehinderungen ab 18 Jahren in und um München sowie im gesamten bayerischen Oberland.

Das Angebot einer spezifischen, auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Mehrfachbehinderung abgestimmten medizinischen Beratung und Versorgung wurde damit durch die Stiftung ICP (Integrationszentrum für Cerebralparesen) München für erwachsene Klienten erweitert und damit eine wichtige Lücke in Unterstützung und Betreuung geschlossen.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf Beratung, Diagnostik und Behandlung von erwachsenen Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen wie auch auf einer speziell zugeschnittenen medizinischen Versorgung und Therapie. Die sehr individuellen Bedarfe unserer Klienten erfordern in mehrfacher Hinsicht eine besondere Zugangsweise. Daher arbeiten wir dementsprechend interdisziplinär und eng mit Hausärzten, Ärzten, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Pflegefachkräften sowie Sozialpädagogen zusammen.

Unsere Zielsetzungen gehen in verschiedene Richtungen. Oberste Priorität hat die Verbesserung von Lebensqualität, Gesundheitszustand und Selbstständigkeit unserer Klienten. Erreicht wird dies mit einem individuellen Behandlungs- und Therapieplan, der in enger Zusammenarbeit von Klient und sämtlichen Betreuenden und Behandelnden erstellt und regelmäßig überprüft und angepasst wird.

Unsere Erfahrung …

… in Beratung und Behandlung von Menschen mit Mehrfachbehinderungen. Sie ergibt sich aus unserer Historie. Auch wenn unsere Pforten erst vor nicht allzu langer Zeit geöffnet wurden, können wir als Teil der Stiftung ICP München – dem ehemaligen Spastikerzentrum – auf eine lange und sehr engagierte Betreuung, Förderung, Beratung und Behandlung von Menschen mit Mehrfachbehinderungen zurückblicken, und das von früher Kindheit an. 2017 beging die Stiftung ICP ihr 60-jähriges Bestehen. Mit Visionen, Kompetenz und viel Engagement widmet sie sich der Unterstützung von Menschen mit Mehrfachbehinderungen – und dieser Geist findet sich ebenfalls in den Zielen und Visionen des MZEB, das von dieser Erfahrung und Kompetenz profitiert.

 

Unser Know-how …

… ergibt sich aus der genannten Erfahrung und dem Fokus auf interdisziplinäres Arbeiten und enge Kooperation und Zusammenarbeit. Das gilt sowohl für den medizinischen Bereich, in dem Hausärzte, Fachärzte inner- und außerhalb des Hauses sowohl untereinander als auch mit dem Team aus Therapeuten verschiedenster Richtungen zusammenarbeiten, beraten, nach bestmöglichen Lösungen für die Klienten suchen, als auch für den therapeutischen Bereich.

 

Unsere Empathie …

… zeigt sich nicht allein in der familiären und aufgeschlossenen Atmosphäre des Hauses; sie spiegelt sich ebenso in unseren Abläufen von Beratung und Versorgung wider. Unsere Klienten dürfen in Ruhe ankommen, sich einfinden – gern bei einer Tasse Kaffee oder Tee. Durch koordinierte Abläufe, die vorhandenen räumlichen Gegebenheiten wie auch die technischen Voraussetzungen mobiler Diagnostikgeräte und Arbeitseinheiten können wir einen ruhigen und ausgeglichenen Untersuchungs- und Beratungsrahmen für unsere Klienten bieten.

Die medizinische Beratung …

… erfolgt wie bereits erwähnt in enger Zusammenarbeit mit Hausärzten und Kooperationspartnern. Die ärztliche Leitung des MZEB hat Frau Dr. Wegener inne. Sie ist eine erfahrene Orthopädin, die mit neuro-orthopädischen Fragestellungen vertraut ist und sich seit einigen Jahren umfangreiches Know-how sowohl in der konservativen Therapie von neuro-orthopädischen Erkrankungen aneignet – auch im Hinblick auf die Versorgung mit Hilfsmitteln – als auch für die operative Behandlung.

Unsere therapeutische Behandlung …

… wird von einem überaus engagierten Team aus Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden gestellt. Therapieleitung wie auch die organisatorische Leitung des MZEB obliegt Frau Weinberger. Sie zeichnet verantwortlich für die verschiedenen Prozesse des Case-Managements im Haus und ist Ansprechpartnerin für externe Partner. Ob organisatorische Abläufe der Praxis, Sicherung der Qualität, Terminplanung oder Berichtswesen: bei Frau Weinberger laufen als „Schaltzentrale“ des MZEB die Fäden zusammen.

Die pflegerische Betreuung vor Ort …

… wird von Birgit Rühl gestellt, die examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin weiß um die spezifischen Problematiken und Bedürfnisse der Klienten und geht gezielt auf diese ein. Sie ist Ansprechpartnerin, wenn es um Pflegeberatung und Durchführung von Pflegeassessments geht. Persönliche Faktoren der Klienten stehen im Vordergrund der Pflege und werden ebenso in die Beratung einbezogen wie Faktoren aus deren Umfeld und Themen wie pflegerische Hilfsmittel, Hautpflege oder Inkontinenzversorgung.

Wenn Sie sich telefonisch bei uns melden oder bei uns ankommen …

… werden Sie zumeist von Herrn Kronawitter als Ansprechpartner begrüßt. Er gibt Ihnen gern Auskunft, kümmert sich um Ihr Anliegen und auch nötige Dokumente oder verbindet Sie telefonisch zu den gewünschten Stellen.